Die kleine Nürnberger beim 9. Fränkischen Bratwurstgipfel in Pegnitz

Der Schutzverband Nürnberger Bratwürste e.V. ist auch 2019 wieder mit am Start, wenn am 2. Juni 2019 um 11 Uhr der Fränkische Bratwurstgipfel bereits zum 9. Mal in Pegnitz eröffnet wird und sich einen ganzen Tag alles um die Wurst dreht. Neu in diesem Jahr, der Nürnberger Bratwürste Informationspavillon.

Die Besucher des Bratwurstgipfels können auf dem Metzgerstand die frischen Nürnberger Bratwürste traditionell in der berühmten Darreichungsform „3 im Weckla“ probieren. Stellvertretend für das Metzgerhandwerk ist Obermeister Konrad Ammon vertreten. Gemeinsam wird er mit seinen Nürnberger Metzgerkolleginnen und -kollegen die Bratwürste auf dem Grill zubereiten. Im danebenliegenden Informationszelt gibt es Wissenswertes und Kurioses rund um die Nürnberger Bratwürste zu entdecken. Auch an die kleinen Besucher ist gedacht. Eine Malecke lädt die Kinder ein, die kleine Bratwurst künstlerisch umzusetzen. In einer Fotobox-Ecke können die Besucher ein Erinnerungsbild machen und direkt mitnehmen. 

Am Wettbewerb wird der Verband nicht teilnehmen. „Die Rezeptur und Größe der Nürnberger Bratwurst ist seit jeher festgeschrieben und wurde 2003 sogar mit dem Europäischen Schutzsiegel g.g.A. (geschützte geografische Angabe) ausgezeichnet. Damit erhielten wir sogar als erste Bratwurst der Welt die Rechte einer geschützten Herkunftsspezialität. Deswegen halten wir an der Zusammensetzung der Bratwurst mit Stolz fest und bieten den Besuchern ausschließlich den beliebten Klassiker an.“ ergänzt Dr. Rainer Heimler.